Logo Rinkenklause
haus01 haus02 haus03 haus04 haus05 haus06 haus07 haus08 haus09 haus10 haus11 haus13 haus14 haus15 haus16b haus18 haus19

Die Rinkenklause

Die Rinkenklause wurde im Jahr 1951/52 vom Ehepaar Volk als Pension gebaut und war fast 50 Jahre lang ein beliebtes Ausflugs- und Reiseziel. Vieles im Haus erinnert noch an diese Zeit und gibt der Rinkenklause einen ganz besonderen Charakter.

2006 wurde das Haus von Peter Oster gekauft und mit Hilfe von Anja Hebel und dem Team der Outdoorschule Süd zum Selbstversorger-, Gruppen- und Seminarhaus umgestaltet. Nun gibt es einen zusätzlichen Duschraum, urgemütliche Wildholzbetten in den Zimmern, sowie einen modern eingerichteten Seminarraum. Ferner wird das Haus nun nicht mehr mit Öl, sondern umweltfreundlich mit Scheitholz aus der Region beheizt.

Die Rinkenklause hat folgende Stockwerke:

Keller/Parterre

Hier betreten Sie das Haus: Von der Haustüre aus geht es direkt ins Treppenhaus. Von hier aus und über die Neben-Haustür kommen Sie unsere "Gruft" und den Partykeller "Zur fliegenden Kuh" :-). Hier gibt's einen Tischkicker, gemütliche Couchs am Kaminofen, die alte Theke der Rinkenklause, sowie den Heizungsraum. Ferner gibt es hier privat genutzte Räume.

Hochparterre

Hier befinden sich die Stube, die große Terrasse (mit Grill), die Selbstversorgerküche und der Seminarraum. Außerdem gibt es im Hochparterre zwei Toiletten sowie ein zusätzliches Leiterzimmer mit Dusche.

Obergeschoss

In diesem Stockwerk liegen die Schlafräume. Es gibt sechs Vierbettzimmer, wobei vier der Zimmer ein Bett mit extrabreiter "Pärchenmatratze" :-) haben, auf Wunsch also auch mit fünf Personen belegt werden können. Ferner gibt es ein Einzelzimmer mit Dusche sowie einen Duschraum mit insgesamt fünf Duschen.

Dachgeschoss

Hier bauen wir gerade um. Im Dachgeschoss gibt es jetzt einen neuen Seminarraum (fast 70 qm!) und es wird ab Herbst 2018 eine kleine "Seminarleiter-Wohnung" geben.

Außenbereich

Der Außenbereich des Hauses umfasst über drei Hektar Wald und Wiesen, die allerdings überwiegend im Naturschutzgebiet liegen und sehr feucht sind. Es gibt trotzdem genügend Platz zum Ballspielen und Beisammensein: Direkt vor dem Haus liegt der Kick- bzw. Volleyballplatz (ca. 10 x 15 m). Außerdem kann die Einfahrt und die Straße genutzt werden. In der Wiese gegenüber des Hauses gibt es eine große Lagerfeuerstelle (ca. 7 x 14 m) mit Bänken und einen weiteren Platz, auf dem im Sommer unser 7m-Tipi steht.

Außerdem wohnen seit Ende 2017 Ihre Gastgeber, Anja Hebel und Peter Oster, in einem kleinen Häuschen nebenan.