Stube und Nebenzimmer

Die Stube im Hochpaterre ist seit den 1950er Jahren der Mittelpunkt für die Gäste der Rinkenklause. Trotz verschiedener Umbauten hat sie immer noch den Charme der alten Pensions-Café-Stube. Es gibt einen Kachel-Kaminofen, in dem an kalten Tagen ein knisterndes Feuer für wohlige Wärme sorgt.

Durch alle Fenster – und es gibt viele davon – hat man einen tollen Blick auf die „Schokoladenseite“ des Feldberges. Vom Rinken aus stören weder der Fernsehturm noch die Liftanlagen den Blick auf dieses großartige Naturschutzgebiet. In Stube und Nebenzimmer ist genügend Platz für 36 Personen (Maximalbelegung). 

Partykeller und „Gruft"

Im Partykeller „Zur fliegenden Kuh“ gibt es neben ein bisschen Kuh-Deko zwei große Sofas und einige gemütliche Baumstamm-Sitze. Außerdem haben wir eine kleine Stereoanlage mit DVD-Player, AUX-Anschluss und Bluetooth-Adapter. Für die gemütliche Atmosphäre sorgt ein Kaminofen. Wer Disco mag, kann Lichtorgel, Schwarzlicht, Strobo-Blitzer und Spiegelkugel einschalten. Aber auch zum Entspannen taugt der Partykeller prima.

In der „Gruft“ lädt neben der gemütlichen Beleuchtung durch das ehemalige Ganter-Gaststättenschild die alte Theke der Rinken-Stube zum Verweilen ein. Echte Sportler haben mit unserem Tischkicker ihren Spaß: Ein echter „Leonhart S4P“ Kneipenkicker, also für Profitricks prima geeignet!

Im Winter eignen sich diese Räume auch gut als Trockenräume.